powered by cineweb

Das Kino im Bürgerhaus Gräfelfing

 

Bahnhofplatz 1
82166 Gräfelfing

Tel. 089/85 18 22

Kartenreservierungen derzeit nur telefonisch möglich! Sie erreichen uns immer 30 Minuten vor Beginn der ersten Vorstellung!

Heute noch im Programm

Juliet, Naked

Eine neue charmante britische Komödie nach dem Roman von Nick Hornby ("High Fidelity")!

19:45 

*** Am Sonntag, 18.11.2018 um 11 Uhr ***

Royal Opera House: MAYERLING
Ballett in drei Akten ohne Dialoge - UK 2018 - 195 Minuten inkl. zweier Pausen - Choreografie: Kenneth MacMillan - Musik: Franz Liszt - Arrangement & Dirigent: John Lanchbery - Tänzer: Steven McRae, u.v.a.

MAYERLING ist ein Klassiker im Repertoire des Royal Ballet, sehr emotional, voller unvergesslicher Bilder & mit einer der anspruchsvollsten Rollen aller Zeiten für einen männlichen Tänzer. Kenneth MacMillan schuf ein komplexes Werk über Kronprinz Rudolf, den psychisch labilen Thronfolger des Habsburgerreiches. Vom ersten Moment an steht in diesem Ballett die Pracht des österreichisch-ungarischen Kaiserhofes in scharfem Kontrast zu sexuellen und politischen Intrigen, die schließlich in einem brutalen Doppelselbstmord gipfeln. Dank seiner großen Besetzung bietet dieses Ballett neben vielen markanten Soli & höchst erotischen Pas de deux auch etliche beeindruckende Ensembleszenen. Ein Stück von packender Intensität, voller Wahnsinn und Leidenschaft, das einmal mehr beweist, dass die Wahrheit aufregender sein kann als jede erfundene Geschichte.

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 25.11.2018 um 11 Uhr ***
National Theatre: FRANKENSTEIN
Theaterstück in zwei Akten in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln - UK 2011 - 140 Minuten inkl. einer Pause - Regie: Danny Boyle - Darsteller: Benedict Cumberbatch, Jonny Lee Miller, Naomie Harris, Haydon Downing, u.v.a. 

Kindlich in seiner Unschuld, aber grotesk in der Form, wird Frankensteins verwirrte Kreatur von seinem entsetzten Macher in ein feindliches Universum ausgestoßen. Er begegnet der Grausamkeit, wo immer er auch hingeht, und die immer verzweifeltere und rachsüchtige Kreatur beschließt, seinen Schöpfer aufzuspüren & einen schrecklichen Deal zu machen. Wissenschaftliche Verantwortung, elterliche Vernachlässigung, kognitive Entwicklung und die Natur von Gut & Böse sind in dieser aufregenden & zutiefst verstörenden klassischen Geschichte eingebettet.

FRANKENSTEIN kehrt in diesem Jahr anlässlich des 200. Geburtstags von Mary Shelleys berühmten Roman in die Kinos zurück. Unter der Regie von Oscar®-Gewinner Danny Boyle (“Slumdog Millionär“) spielen Benedict Cumberbatch (“Sherlock“) und Jonny Lee Miller (“Elementary“).

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 02.12.2018 um 11 Uhr ***
Royal Opera House: DIE WALKÜRE
Oper in drei Akten in deutscher Sprache mit deutschen Untertiteln - UK 2018 - 290 Minuten inkl. zweier Pausen - Regie: Keith Warner - Musik: Richard Wagner - Dirigent: Antonio Pappano - Darsteller: Stuart Skelton, Emily Magee, John Lundgren, u.v.a.

DIE WALKÜRE ist die zweite Oper von Richard Wagners Bühnenepos DER RING DER NIBELUNGEN und bietet diverse musikalische Höhepunkte, vom lodernden Feuerzauber bis zum mitreißenden Walkürenritt. Doch im Zentrum der nordischen Mythen und ihrer musikalischen Umsetzung stehen die unvergesslichen Figuren und ihre komplizierten Beziehungen zueinander, wie die Zwillinge Siegmund und Sieglinde oder Wotan und seine Walkürentochter Brünnhilde.

Wagners Ring-Tetralogie ist ein Schlüsselwerk der Operngeschichte. Bei dieser letzten Wiederaufnahme von Keith Warners Inszenierung steht Antonio Pappano, Musikdirektor der Royal Opera, am Pult und dirigiert ein wahres Staraufgebot international gefeierter Wagner-Sänger.

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 09.12.2018 um 11 Uhr ***
National Theatre: KING LEAR
Theaterstück in fünf Akten in englischer Sprache mit dt. Untertiteln - UK 2018 - 220 Minuten inkl. einer Pause - Regie: Jonathan Munby - Buch: William Shakespeare - Mit: Ian McKellen, Sinéad Cusack, Danny Webb, Kirsty Bushell, u.v.a.

Von vielen als die größte jemals geschriebene Tragödie bezeichnet, zeigt KING LEAR zwei alternde Väter - der eine König, der andere sein Berater am Hof. Die Blindheit beider Männer im Umgang mit ihren Kindern entfesselt einen Tornado aus erbarmungslosem Ehrgeiz, Verrat und Intrigen, während die Familien und der Staat in heftige Machtkämpfe mit bitterem Ende verfallen...

Die Produktion des Chichester Festival Theatre erhielt zahlreiche Fünf-Sterne-Kritiken und spielte ausverkaufte Vorstellungen im Londoner West End. Jonathan Munby inszenierte diese "nuancierte und kraftvolle" (The Times) zeitgenössische Nacherzählung von Shakespeares zärtlichem, gewalttätigem, bewegendem und schockierendem Drama.

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 16.12.2018 um 11 Uhr ***
Opernhaus Zürich: NUSSKNACKER & MAUSEKÖNIG
Oper in zwei Akten in ital. Sprache mit dt. Untertiteln - Schweiz 2017 - 135 Minuten mit einer Pause - Dirigent & Regie: Paul Connelly - Musik: Pjotr Iljitsch Tschaikowski - Libretto basierend auf E.T.A. Hoffmann‘s Geschichte „Der Nußknacker & der Mausekönig“ und Alexandre Dumas Adaption „Der Nußknacker“ - Choreografie: Christian Spuck - Mit: Dominik Slavkovský, Michelle Willems, Daniel Mulligan, William Moore, Cohen Aitchison-Dugas, Elena Vostrotina, u.v.a.

Mit der weltbekannten Musik Tschaikowskis gehört DER NUSSKNACKER zu den beliebtesten Werken des Ballettrepertoires. Der Handlung liegt ein Märchen von E.T.A. Hoffmann zugrunde, einem der berühmtesten Dichter der deutschen Romantik. Christian Spuck hat Hoffmanns unheimliche Fantastik des Buches immer mehr interessiert als das bekannte zuckersüße Weihnachtsballett. In dieser Version für das Ballett Zürich hat er die Ursprungserzählung wieder ins Zentrum gerückt und die Szenen in ein altes Revuetheater verlegt. Die Choreografie spielt mit dem überbordenden Figurenreichtum von Hoffmanns Erzählkosmos, der Skurrilität und dem überdrehten Witz, der ihnen innewohnt, blickt aber gleichzeitig auch in die düsteren Abgründe der Romantik.

Hier sehen Sie den Trailer.

*** Am Sonntag, 23.12.2018 um 11 Uhr ***
BACH: DAS WEIHNACHTS-ORATORIUM
Ballett in zwei Akten mit Gesang in dt. Sprache - Deutschland 2014 - 180 Minuten mit einer Pause - Choreografie, Kostüme & Licht: John Neumeier - Dirigent: Alessandro de Marchi mit den Hamburger Philharmonikern - Musik: Johann Sebastian Bach (Weihnachtsoratorium BWV 248) - Es singen & tanzen: Julian Prégardien, Mélissa Petit, Katja Pieweck, Manuel Günther, Lloyd Riggins, Anna Laudere u.v.a.

Die ersten drei Teile des Weihnachts-Oratoriums handeln vom Kern der Weihnachtsgeschichte: die Geschehnisse rund um die Geburt Jesu und den Hirten auf dem Feld. Die drei Teile der zweiten Hälfte basieren auf den Erzählungen der Evangelisten Lukas und Matthäus: die Beschneidung des Kindes am Neujahrstag, seine Anbetung durch die drei Weisen und die Verfolgung durch Herodes.

John Neumeier, der Leiter des Hamburger Balletts erzählt: „Meine Choreographie zum Weihnachts-Oratorium ist kein religiöses Unterfangen. Es ist kein "heiliger Tanz" und sollte weder als Alternative zum Gottesdienst noch als Propaganda eines christlichen Missionars angesehen werden...Für mich sind die menschlichen Grundwerte, die durch die Choreographie ausgedrückt werden, immer das Wichtigste.“

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 30.12.2018 um 11 Uhr ***
DIE LUSTIGE WITWE
Operette in drei Akten in deutscher Sprache mit deutsche Untertiteln - Deutschland 2014 - 145 Minuten mit einer Pause - Regie: Jérôme Savary - Dirigent: Manfred Honeck mit dem Symphonie-orchester und dem Chor der Staatsoper Dresden - Musik: Franz Lehár - Libretto von Victor Léon & Leo Stein basierend auf der Komödie „L'attaché d'ambassade“ von Henri Meilhac - Mit: Gunther Emmerlich, Lydia Teuscher, Bo Skovhus, u.v.a. 

Graf Danilo war es aus familiären Gründen nicht erlaubt, Hanna, ein junge Frau vom Land, zu heiraten. Während er nach diesem Heiratsverbot seine Sorgen bei den Grisetten zu vergessen sucht, gelingt es Hanna, den reichen Bankier Glawari zu ehelichen, der aber noch in der Hochzeitsnacht verstirbt. Auf dem Ball der Pariser Botschaft von Pontevedro, treffen Hanna und Danilo wieder aufeinander. Hanna ist nun eine reiche Witwe, jeder Mann will sie unbedingt heiraten – aber nur wegen ihres Geldes. Auch Danilos Liebe zu Hanna entflammt erneut, er traut sich aber nicht, ihr dies zu gestehen – aus Angst, man würde ihm ebenfalls vorwerfen, nur an ihrem Geld interessiert zu sein. Doch die ganze Sache wird noch komplizierter...

Hier sehen Sie den Trailer.

*** Am Sonntag, 06.01.2019 um 11 Uhr ***
CÉZANNE – PORTRAITS EINES LEBENS
UK 2018 - 90 Minuten - Regie: Phil Grabsky - In englischer Sprache mit deutschen Untertiteln

 Im Laufe seines Lebens malte Cézanne fast 1000 Gemälde, über 200 davon Porträts. Die von Kunstkritikern als einmalig bezeichnete Ausstellung „Portraits" in Kollaboration mit der National Portrait Gallery London, dem Musée d'Orsay Paris und der National Gallery of Art Washington zeigt fünfzig dieser Porträts aus privaten und öffentlichen Sammlungen auf der ganzen Welt. Sie bilden das Kernstück dieses bewegenden neuen Dokumentarfilms und erzählen von den Menschen, denen der weltberühmte Impressionist auf seinen Wegen begegnete. Doch aller Berühmtheit zum Trotz blieb er als Mensch immer ein wenig unbestimmt und missverstanden. Wer war dieser Mann, den Picasso und Matisse als den "Vater von uns allen" bezeichneten?

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 13.01.2019 um 11 Uhr ***
Bolshoi Ballett: LA SYLPHIDE
Ballett in zwei Akten ohne Dialoge - Russland 2018 - 120 Minuten mit einer Pause - Musik: Herman Severin Løvenskiold - Choreographie: Johan Kobborg nach August Bournonville - Libretto: Adolphe Nourrit und Filippo Taglioni

Am Tage seiner Hochzeit wird der junge Schotte James von einer übernatürlichen, geflügelten Kreatur, einer Sylphe, wachgeküsst. Von ihrer Schönheit verzaubert riskiert James alles um eine Liebe auszuleben, die unerfüllbar ist...

LA SYLPHIDE ist eines der ältesten Ballette der Welt und ein Meisterwerk des dänischen Bournonville-Stils und wurde 1832 in Paris uraufgeführt. Von dem Bournonville-Experten Johann Kobborg wird es für das Bolschoi neu inszeniert und entpuppt sich als vollkommenes romantisches Meisterwerk.

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 20.01.2019 um 11 Uhr ***
National Theatre: CAT ON A HOT TIN ROOF (Die Katze auf dem heißen Blechdach)
Theaterstück in zwei Akten in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln - UK 2018 - 190 Min. inkl. einer Pause - Regie: Benedict Andrews - Buch: Tennessee Williams - Mit: Jack O‘Connell, Sienna Miller, Colm Meaney, u.v.a. 

 In einer heißen Nacht in Mississippi versammelt sich eine Familie in den amerikanischen Südstaaten auf ihrer Baumwollplantage, um den Geburtstag von Big Daddy zu feiern. Die sengende Hitze ist fast so bedrückend wie all die Lügen, die sie erzählen. Brick & Maggie sind gezwungen, den Geheimnissen und sexuellen Spannungen, die ihre Ehe zu zerstören drohen, in die Augen zu schauen. Wenn die Zukunft der Familie auf dem Spiel steht, welche Version der Wahrheit ist real - und welche wird sich durchsetzen?

 „Eine aufregende Neuinszenierung...“ NEW YORK TIMES
„Sienna Miller & Jack O'Connell zeigen die rohe und nackte Wahrheit...“ METRO

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 27.01.2019 um 11 Uhr ***
THE WINTER’S TALE (Das Wintermärchen)
Theaterstück in zwei Akten in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln - UK 2018 - 180 Min. inkl. einer Pause - Regie: Blance McIntyre - Buch: William Shakespeare - Mit: Will Keen, Annette Badland, Zora Bishop, Adrian Bower, Priyanga Burford, Luke MacGregor, u.v.a.

 „The Winter's Tale“ ist Shakespeares großes Spiel des Irrationalen und Unerklärlichen, das zeigt, wie unkontrollierbare Emotionen über Geschlecht, Land, Klasse und Alter hinweg reichen können. Sein Universum ist voll von Monstern, Göttern und Naturkatastrophen die mit einem kolossalen Schwung, das Publikum von der erdrückenden Atmosphäre des sizilianischen Hofes zur ungezähmten Freude eines böhmischen Dorffests führt.

Inszeniert im wunderschönen und historischen Globe Theatre in London, wird diese neue Produktion von Blanche McIntyre und den Stars Will Keen (“The Crown“, „Wolf Hall“) als Leontes, Priyanga Burford als Hermine und Annette Badland („Pater Brown“) als alte Schäferin.

Hier sehen Sie den Trailer 

*** Am Sonntag, 03.02.2019 um 11 Uhr ***
DEGAS – LEIDENSCHAFT FÜR PERFEKTION
Belgien 2018 - 85 Minuten - Regie: David Bickerstaff - In englischer Sprache mit deutschen Untertiteln

EXHIBITION ON SCREEN reist von den Straßen von Paris bis zum Mittelpunkt einer großartigen Ausstellung im Fitzwilliam Museum in Cambridge, dessen umfangreiche Sammlung von Degas-Werken die repräsentativste in Großbritannien ist. Dank des exklusiven Zugangs zu ausgewählten seltenen und vielfältigen Arbeiten des Künstlers, erzählt der Film die faszinierende Geschichte des Strebens von Degas nach Perfektion, durch das Experimentieren mit neuen Techniken sowie dem Studi-um der alten Meister. Edgar Degas wurde von zwanghaften Prinzipien und fehlender Sehkraft aufgezehrt, was dazu führte, dass es manchmal frustriert war von seinen Fehlern. Seine Entschlossenheit, den Alltag einzufangen, war jedoch in jedem Pinselstrich sichtbar.

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 10.02.2019 um 11 Uhr ***
English National Ballet: GISELLE
Ballett in zwei Akten ohne Dialoge - UK 2017 - 103 Min. ohne Pause - Regie & Choreografie: Akram Khan - Musik: Vincenzon Lamagna basierend auf der der Originalvorlage von Adolphe Adam und dem Libretto von Théophile Gautier - Tänzer: Tamara Rojo, James Streeter, Jeffrey Cirio, Stina Quagebeur, u.v.a. 

GISELLE, eines der größten romantischen Ballette unserer Zeit, wurde vom gefeierten Choreografen Akram Khan gemeinsam mit der künstlerischen Leiterin des English National Ballet, Tamara Rojo, neu bearbeitet. Rojo tanzt hier auch die Rolle von Giselle, einer jungen Frau aus einer Gruppe von Wanderarbeitern, die gerade ihre Jobs in einer Kleiderfabrik durch deren Schließung verloren haben. Der reiche Albrecht sieht Giselle eines Tages und verliebt sich in sie. Um ihr nahe zu sein, verkleidet er sich als armer Arbeiter. Doch Hilarion, auch ein heimlicher Verehrer Giselles, sieht das gar nicht gerne...

Mit einem Szenenbild und Kostümen vom Oscar-prämierten Tim Yip (“Crouching Tiger, Hidden Dragon“) gewann das Ballett einen Olivier Award und den South Bank Sky Arts Award, brachte zahl-reiche, begeisterte 5-Sterne-Kritiken und war bei den Aufführungen im Londoner Sadler's Wells Theater stets ausverkauft.

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 17.02.2019 um 11 Uhr ***
National Theatre: ALLELUJAH!
Theaterstück in zwei Akten in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln - UK 2018 - ca. 170 Minuten inkl. einer Pause - Regie: Nicholas Hytner - Buch: Alan Bennett - Mit: Samuel Barnett, Sam Bond, Jacqueline Chan, Jacqueline Clarke, Sacha Dhawan, Rosie Ede, u.v.a.

Das Beth, ein in die Jahre gekommenes Krankenhaus, das eine Kleinstadt im britischen Yorkshire versorgt, ist von der Schließung wegen Kosteneinsparungen bedroht. Eine Dokumentarfilm-Crew will den Überlebenskampf des Hauses einfangen und begleitet die Mitarbeiter und Patienten während des täglichen Alltagswahnsinns, der Suche nach freien Betten in der geriatrischen Abteilung und zu den Auftritten des Senioren-Patientenchors.

Bennett ist einer der berühmtesten Autoren Großbritanniens. Zu seinen Stücken gehören u.a. „Die Frau im Van“ & „The Madness of George III“, die auch verfilmt wurden. ALLELUJAH! ist bereits seine zehnte Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Film- und Theaterregisseur Nicholas Hytner. Der Daily Telegraph schrieb: „Bennetts scharfzüngiges & witziges neues Stück ist genau das, was der Doktor verschrieben hat!“

Hier sehen Sie den Trailer 

*** Am Sonntag, 24.02.2019 um 11 Uhr ***
Royal Opera House: PIQUE DAME
Oper in drei Akten in russischer Sprache mit dt. Untertiteln - UK 2019 - 210 Minuten inkl. zweier Pausen - Regie: Stefan Herheim - Musik: Pjotr Iljitsch Tschaikowski - Dirigent: Antonio Pappano - Mit: Aleksandrs Antonenko, Eva-Maria Westbroek, Felicity Palmer, Vladimir Stoyanov, u.v.a. 

In Tschaikowskis hoch emotionaler Oper über Obsessionen und übernatürliche Kräfte ist Hermann gefangen zwischen der geliebten Frau und einer vernichtenden Fixiertheit. PIQUE DAME entstand nach einer Kurzgeschichte von Puschkin und ist am Royal Opera House in einer neuen Produktion zu sehen, die schon in Amsterdam von der Kritik bejubelt wurde. Die Inszenierung verlegt die Handlung ins Uraufführungsjahr der Oper (1890). Während Tschaikowski in seinem Arbeitszimmer sitzt, wird die Oper in seiner Vorstellung als seine eigene Geschichte lebendig, und ihre Charaktere bringen seine unerfüllten Sehnsüchte zum Ausdruck.

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 03.03.2019 um 11 Uhr ***
Bellini: NORMA
Oper in zwei Akten in ital. Sprache mit dt. Untertiteln - Belgien 2017 - 160 Min. mit einer Pause - Regie: Davide Garattini Raimondi - Musik: Vincenzo Bellini - Libretto von Felice Romani basierend auf „Norma, ou L'infanticide" von Alexandre Soumet - Dirigent: Massimo Zanetti mit dem Orchester & Chor der Opéra Royal de Wallonie-Liège - Mit: Patrizia Ciofi, Josè Maria Lo Monaco, Gregory Kunde, Andrea Concetti, Réjane Soldano, u.v.a.

Gallien, rund 50 Jahre vor Christus: Besetzt von den Römern, erwarten die gallischen Krieger von ihren Druiden einen Hinweis darauf, ob die Mondgöttin mit einem Kampf gegen die Römer einverstanden ist. Die Priesterin Norma verkündet aber nach dem Abschnitt einer Mistel, daß die Zeit noch nicht gekommen sei. Doch lebt sie auch im inneren Konflikt, weil sie ihr Gelübde gebrochen hat und seit langem heimlich Geliebte des Römers Pollione ist & mit ihm bereits zwei Kinder hat. Aber Pollione hat sich längst in eine andere, die Novizin Adalgisa verliebt und will mit dieser fliehen. Es kommt zu einem Aufeinandertreffen von Norma, Adalgisa und Pollione, in dem alle Beziehungen offenbart werden...

 „Norma“ gilt heute als einer der Klassiker der italienischen Oper. Sie wurde 1831 in Mailand uraufgeführt. Die Kritiker krönten diese belgische Neuinszenierung mit ‚sollte man nicht verpassen!‘

Trailer folgt in Kürze

*** Am Sonntag, 10.03.2019 um 11 Uhr ***
LADY WINDEMERE’S FAN (Lady Windemere’s Fächer)
Theaterstück in vier Akten in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln - UK 2018 - 130 Min. inkl. einer Pause - Regie: Kathy Burke - Buch: Oscar Wilde - Mit: Grace Molony, Matthew Darcy, Kevin Bishop, Jennifer Saunders, u.v.a. 

Es ist der Tag von Lady Windermeres großer Geburtstagsparty, und alles ist perfekt vorbereitet. Bis ihr Freund, Lord Darlington, mit seinen Worten einen Samen des Misstrauens pflanzt. Hat ihr Mann eine Affäre? Und wird die andere Frau wirklich die Party besuchen? Aber auch Lord Windermere zweifelt an seiner Frau. Und warum liegt der Fächer seiner Frau ausgerechnet im Wohnzimmer von Lord Darlington?

„Lady Windermere‘s Fan“ wurde 1892 zum ersten Mal aufgeführt und untersucht die Ambivalenz der Moral der Oberschicht und die fragile Position der Frau in der Gesellschaft in der späten viktorianischen Ära in einem von Wildes beliebtesten & witzigsten Stücken. Die mehrfach preisgekrönte Schauspielerin, Regisseurin & Comedienne Kathy Burke inszeniert eine großartige Besetzung mit der Olivier-Award-Gewinnerin Samantha Spiro (Mrs. Erlynne) und der Schauspielerin Jennifer Saunders (“Absolutely fabulous“) als Herzogin von Berwick, die zum ersten Mal seit über 20 Jahren wieder im West End auf der Bühne steht.

Hier sehen Sie den Trailer

*** Am Sonntag, 17.03.2019 um 11 Uhr ***
DER JUNGE PICASSO
UK 2019 - 85 Minuten - Regie: Phil Grabsky - In englischer Sprache mit deutschen Untertiteln 

Pablo Picasso ist einer der größten - und bis zu seinem Tod 1973 - auch einer der produktivsten Künstler aller Zeiten. Viele Filme haben sich bereits mit seinen späten Jahren beschäftigt - mit seiner Kunst, den Affären und dem großen Freundeskreis. Aber wo nahm das alles seinen Anfang? Was hat Picasso zu dem gemacht, was er wurde? Drei Städte spielten eine Schlüsselrolle in Picassos Leben: Malaga, Barcelona und Paris. Dieser Film besucht jede dieser Städte, erkundet ihren jeweiligen Einfluss auf den Künstler und konzentriert sich dabei auf ausgewählte Werke seiner frühen Jahre. Er beleuchtet zudem die zwei wichtigsten frühen Perioden in Picassos Leben: die blaue Periode und die Rosenzeit. Unterstützt wurden die Filmemacher von allen drei Picasso-Museen in Malaga, Barcelona und Paris.

Trailer folgt in Kürze

*** Am Sonntag, 24.03.2019 um 11 Uhr ***
Bolshoi Ballett: LA BAYADÉRE
Ballett in zwei Akten ohne Dialoge - Russland 2019 - 140 Minuten mit einer Pause - Musik: Léon Minkus - Choreographie: Juri Grigorowitsch - Libretto nach Marius Petipa & Sergei Khudekov

Die Tempeltänzerin Nikiya und der Krieger Solor verlieben sich. Als aber der Rajah und seine Tochter Gamzatti ihre verbotene Liebe entdecken, kommt es zu mörderischen Intrigen…

LA BAYADÉRE ist eine der großartigsten Arbeiten der klassischen Ballettgeschichte – eine Geschichte von Liebe, Tod und Rache. Vor dem Hintergrund Indiens glänzt das Stück mit schillernden Kostümen und Bühnenbildern und bietet zudem eine der bekanntesten Szenen des Balletts überhaupt – das „Königreich der Schatten“. Erleben Sie die tragische Geschichte von Tempeltänzerin Nikiya und Krieger Solor und ihrer zum Scheitern verurteilten Liebe sowie ihrer finalen Abrechnung.

Trailer folgt in Kürze

*** Am Sonntag, 07.04.2019 um 11 Uhr ***
National Theatre: ANTONY & CLEOPATRA
Theaterstück in zwei Akten in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln - UK 2018 - ca. 210 Minuten inkl. einer Pause - Regie: Simon Godwin - Buch: William Shakespeare - Mit: Ralph Fiennes, Sophie Okonedo, Nicholas Le Prevost, Tim McMullan, Hannah Morrish, Gloria Obianyo, u.v.a.

Cäsar und seine Mörder sind tot. General Mark Antony regiert nun Rom, gemeinsam mit seinen Kämpfern. Aber am Rande eines vom Krieg zerrütteten Imperiums sind die ägyptische Königin Cleopatra und Mark Anton verliebt. In einem tragischen Kampf zwischen Hingabe und Pflicht wird Besessenheit zum Katalysator des Krieges...

Ralph Fiennes (“Harry Potter“, „Grand Budapest Hotel“) und Sophie Okonedo (“Hotel Ruanda“) spielen Shakespeares berühmt-berüchtigtes Paar in seiner großen Tragödie aus Politik, Leidenschaft und Macht.

Hier sehen Sie den Trailer.

 

Weitere Termine hier in Kürze. Unser komplettes Programmheft erhalten Sie in unserem Kinofoyer. Gerne schicken wir Ihnen es auch per Post. Bitte schicken Sie uns dazu einfach eine Email mit Angabe Ihrer Postadresse über das Kontaktformular unserer Homepage.

Link

Link zu unserem Kontaktformular

Partner von CINEWEB